16. Jan
- 31. Mär
Wettbewerb
Ganzes Kirchengebiet

Tut um Gottes Willen etwas tapferes!

Schreibwettbewerb der reformierten Kirchgemeinden in der Region Seeland West zum Reformationsjahr 2017

„Tut um Gottes Willen etwas Tapferes!“ – Dieser Ausspruch des Schweizer Theologen und Reformators Huldrych Zwingli (1484 – 1531) gehört zweifellos zu den weitgewanderten Zitaten. Ursprünglich nicht ganz unproblematisch im Zusammenhang der kriegerischen Auseinandersetzungen zwischen den reformationsfreundlichen Stadtkantonen und den katholischen Innerschweizer Orten von Zwingli formuliert, ist das Zitat seither vielfach umgedeutet und wiedergegeben worden.

Was also ist denn heute dieses „Tapfere um Gottes Willen“, welches zu tun sei? Welche Gedanken, Visionen, Emotionen, Hoffnungen und Befürchtungen klingen 500 Jahre nach der Reformation bei diesen Worten an?

Um dies herauszufinden und die kreative Auseinandersetzung mit dem Erbe der Reformation zu fördern, lancieren die reformierten Kirchgemeinden der Region Seeland West einen Schreibwettbewerb zu Zwinglis geflügelten Worten.

Gesucht sind:  Textbeiträge, die Zwinglis Ausspruch aufnehmen und weiterdenken. Dabei ist im Rahmen von maximal 3'000 Zeichen die Form frei wählbar: Geschichte oder Meditation, Essay oder Lyrik, argumentativ oder poetisch,…

 

Interessiert? Inspiriert? Reichen Sie ihren Beitrag ein, bis zum  Freitag, 31. März 2017 elektronisch per Mail oder schriftlich (Kirchgemeinde Vinelz-Lüscherz, Pfarramt, Dorfstrasse 23, 3234 Vinelz) ein.

Ausser den direkten Angehörigen der Jurymitglieder steht die Teilnahme weltweit allen Interessierten offen; die Texte müssen in Deutsch verfasst sein.

 

Auszeichnungen: die drei besten Texte werden anlässlich eines Gartenapéros an einem Juniabend  prämiert und im Herbst 2017 im Regioteil Seeland West von reformiert. abgedruckt.

Weitere Informationen: Kirchgemeinde Erlach-Tschugg ; Kirchgemeinde Pilgerweg Bielersee

Reglement

Medienmitteilung

« Zurück zur Übersicht